13. Spieltag: 13.11.2011

Sportring vs. BSC Aufderhöhe II

Im vorgezogenen Spiel gegen den BSC Aufderhöhe II wollte der Sportring am Spitzenduo Ditib/Lützenkirchen mit einem Sieg dran bleiben. Der Schuss ging jedoch ordentlich nach hinten los!

Das Derby gegen den BSC hätte nicht schlechter beginnen können. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß war die Sportring Defensive noch nicht sortiert und so kassierte man nach nur 2 Minuten das frühe 0-1. Doch das sollte es an diesem schönen Herbstsonntag nicht gewesen sein. Nur kurz nach dem Anstoss bekam Sportring-Stürmer Toni Antonaci die Rote Karte, nachdem er einen am Boden liegenden Spieler getreten haben soll. Das Unheil nahm seinen Lauf und so kassierte man bis zur 30 Minute durch zwei Konter der Gäste sogar das 0-2 und 0-3. Kurz vor der Pause kam der Sportring durch ein Tor von Marian Plath zum 1-3 Anschluss.

In der Pause ging es in der Kabine des SRH lautstark zur Sache, denn auch in Unterzahl darf man gegen einen solch schwachen Gegner keine so leichten Tore kassieren. Doch auch die Umstellung auf 2 Stürmer und Mann gegen Mann in der Abwehr brachte zunächst nichts.

Nach 56 Minuten wurde man genau wie bei den beiden Treffern zuvor viel zu einfach über die rechte Seite ausgekontert und so lief man in Unterzahl nun einem 1-4 hinterher. Nun merkte man beim Sportring das es nur über die Außen gefährlich wird und so erzielte man nach zwei schönen Angriffen über Außen in der 60. und 70. Minute durch Plath und dem eingewechselten Skerka das 3-4. Nur zwei Minuten später konnte sich der ebenfalls in der Halbzeit eingewechselte Fabian Kampf schön durchsetzen und den Ball in die Mitte bringen und fand M. Merten, der den 4-4 Ausgleich erzielen konnte. In den letzten 15 Minuten rannte der Sportring ein ums andere mal vergebens an. Auch eine 6 fache Eckballchance nacheinander konnte nicht in ein einziges Tor umgemünzt werden. So blieb es dann am Ende bei einem eigentlich fairen 4-4.

Fazit:

Ein Katastrophen Spiel vom Sportring. So hat man an der Spitze nichts zu suchen.

Zu einfache Gegentore führen zu einem klaren Rückstand.

Wieso man nicht von Beginn an Fußball spielt bleibt ein Rätsel

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12. Spieltag: 06.11.2011

SG Vatanspor II vs. Sportring

Aufgrund einer am Samstag beim Kreis eingegangenen Spielabsage des Vatanspor-Trainers wurde das Spiel mit 2:0 für den Sportring gewertet.

Fazit:

Auch geschenke Punkte nimmt man gerne mal mit;)

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11. Spieltag: 31.10.2011

Sportring vs. VFB Langenfeld

 

Am gestrigen Heimspiel um 13 Uhr stand bei mal wieder schönem Wetter ein Heimspiel für den Sportring 2 an. Gast war die Zweitvertretung vonVFB Langenfeld, welche vor dem Spieltag auf einem guten 8. Tabellenplatz standen.

Zu Beginn der Partie spielte der Sportring gut nach vorne und erarbeitete sich vor allem über Nicolaj Linke auf der rechten Außenseite gute Möglichkeiten. Jedoch scheiterte man meist beim letzten Pass an den gut stehenden Abwehrspielern der Langenfeldern. Nach knapp 20 Minuten stellte der Sportring jedoch sein Offensivspiel fast komplett ein und so entstanden Kontermöglichkeiten für die Gäste. Schlussmann Sven Händly musste zwei mal eingreifen um einen Rückstand zu verhindern. Nach 30 Minuten war es dann ein langer Ball vom Gäste-Libero den unsere Defensive nicht abfangen konnte, sodass der Angriff nur noch durch ein Foul von Timo Heiber im 16 Meterraum unterbunden werden konnte. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelten die Gäste sicher zum 0-1. Der Gegentreffer ließ den Sportring jedoch wieder aktiver werden und prompt fiel bei einem ordentlichen Angriff mit starkem Einsatz von Marian Plath, der den Ball im 5 Meterraum vor dem Keeper und Abwehrspieler nach außen Grätschen konnte, sodass M. Merten freistehend zum Ausgleich einschieben konnte.

In der Halbzeitansprache sprach Coach Okan Saripinar ein paar ernste Worte. Man wollte nun über die Außen zum Erfolg kommen, also wechselte M. Merten auf die linke Seite, P. Wegner dafür in die Zentrale.

Die Zweite Halbzeit beginn furios. Man spielte schnellen Kombinationsfußball über die beiden schnellen Außen M.Merten und N. Linke und kam in der 48. Minute zur schnellen 2-1 Führung durch unserem Stürmer Toni Antonaci, nach schöner Vorarbeit per Lupfer von Sven Salzmann.Und nur weitere 5 Minuten später erhöhte der Sportring nach schönem Spielzug über links zum 3-1. Torschütze war wiederum Toni Antonaci. Nun schien die Gegenwähr der Langenfelder gebrochen und so erzielte man in den folgenden 10 Minuten zwei weitere Tore durch Nicolaj Linke und Marian Plath und schraubte das Ergebnis auf 5-1 in die Höhe. Den Endstand besorgte der eingewechselte Yavuz Köse mit zwei Toren zum 7-1.

Fazit:

Mal wieder dreht der Sportring ein Spiel durch eine extrem starke Zweite Halbzeit.

Man müsste sich vorstellen was wöchentlich passiert, wenn man auch die Erste Halbzeit so konzentriert bestreiten würde.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

10. Spieltag: 23.10.2011

VFL Witzhelden vs. Sportring

Nachdem der Sportring die letzten drei „Top“-Spiele zuhause ausgetragen hat und erfreuliche 7 Punkte holen konnte, ging es nun zum Nachbarn VFL Witzhelden.

Bei strahlendem Sonnenschein reiste der mit einigen Ausfällen (u.a. M. Martin, P. Wegner) dezimierte Kader auf dem Land an und wollte mit 3 weiteren Punkten die Tabellenführung verteidigen.

Viele mitgereisten Zuschauer aus Höhscheid sahen zu Beginn eine starke Gästemannschaft vom Sportring. Bereits nach 5 Minuten ging man durch M. Merten nach einem Sololauf und einem strammen Schuss ins rechte Eck aus 16 Metern mit 1-0 in Führung. Auch in den weiteren Minuten spielte der Sportring überlegen und hatte eine weitere Chancen schon nach 10 Minuten die Führung auszubauen. Die Gastgeber aus Witzhelden konnte die Bälle meist nur lang nach vorne schlagen, ohne sich Torchancen zu erspielen. Nach knapp 20 Minuten erzielte Torjäger T. Antonaci dann das 2-0 für den Sportring. Wer nun jedoch dachte der SRH schießt sich bis zur Pause weiter warm, sah sich getäuscht. Bis zur Pause stellte man das Fußballspielen komplett ein und ging somit mit dieser schwachen 2-0 Führung in die Halbzeitpause.

In der Kabine wusste sich Coach O. Saripinar nur mit 3 Auswechslungen zu helfen, was dem Sportring neuen Schwung bringen sollte. Doch was in Halbzeit Zwei passierte war für Trainer, Zuschauer und auch den eigenen Spielern mehr als unbegreiflich. Man gewann keine Zweikämpfe mehr und spielte einfachste Bälle ins aus oder in den Fuß der Witzheldener. So fiel zwangsläufig nach gut 60 Minuten der 1-2 Anschlusstreffer und ließ die Sportring-Abwehr in den nächsten Minuten schwimmen. Der VFL spielte nicht stark jedoch mit großem Einsatz, sodass man dem Sportring bis zum Ende den schneit abgekauft hat. Erst in der 85. Minute kam der Sportring nochmal zu einem Konter, der nach Vorlage von L. Ancora zum entscheidenen 3-1 durch T. Antonaci führte.

Fazit:

Auch im mit Abstand schlechtesten Saisonspiel sicherte sich der Sportring 3 wichtige Punkte

Eines Spitzenreiters jedoch nicht wirklich würdiger Autritt.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

9. Spieltag: 16.10.2011

Sportring vs. SC Reusrath II

Nach der grandiosen Aufholjagd am vergangenen Sonntag gegen die TG Burg empfing der Sportring am 9. Spieltag bei strahlendem Sonnenschein den neuen Spitzenreiter SC Reusrath II.

Der Sportring begann die Partie zunächst selbstbewusst und hatte bereits nach einer Flanke von Merten auf Y. Köse die Chance zum 1-0 nach wenigen Minuten, welche jedoch ungenutz blieb. Zwei weitere gute Möglichkeiten konnten jedoch ebenfalls keinen Ertrag mit sich bringen. So kamen die Reusrather nach einer Viertelstunde besser in die Partie und gewannen mehr und mehr Zweikämpfe. Nach etwa 25 Minuten erhielten die Gäste aus Reusrath einen umstrittenen Freistoß aus 20 Metern Entfernung zugesprochen und verwandelten diesen "ersten" Torschuss durch einen Gewaltschuss prompt. Daraufhin gaben die Gastgeber aus Höhscheid das Spiel bis zur Pause komplett aus der Hand und konnte selber keine vernünftigen Angriffe mehr aufziehen. Aber auch die Gäste aus Reusrath kamen nicht wirklich zu Chancen, sodass man mit einem 0-1 Pausenrückstand in die Kabine ging.

Zur zweiten Halbzeit brachte Okan Saripinar mit Leo Ancora einen frischen Mann für den etwas glücklosen Yavuz Köse. Der Sportring wollte nun den Ausgleich und aggierte agressiver in den Zweikämpfen und versuchte über die Außenbahn die Angriffe auszuspielen. Jedoch scheiterte man zwei mal am Schlussmann der Gäste. In die Drangphase der Höhscheider fiel dann aus dem nichts das 2-0 für die Reusrather. Wer jedoch glauben würde die Höhscheider würden nun aufhöhren an sich zu glauben sah sich wiedermal getäuscht. Nach einer Ecke geriet Pütz an der 5 Meterraumgrenze mit dem Gäste-Keeper leicht aneinander, der den Ball daraufhin nicht zu fassen bekam und der eingewechselte Leo Ancora zum 1-2 einschieben konnte. Alles war also wieder offen und man wollte nun unbedingt den Ausgleich. Doch der schwache Schiedsrichter, sprach den Gästen kurz darauf einen unberechtigten Eckball zu, welcher zum 1-3 führte. Was jedoch in den letzten 20 Minuten passierte, war einfach magisch vom Sportring. Die Reusrather dachten, dass die Partie nun endgültig entschieden war und wurden von den Höhscheidern förmlich an die Wand gespielt. In der 75. Minute tankte sich M. Merten durch die Abwehr durch und scheiterte aus 18 Metern am Pfosten. Der Ball fand jedoch den Weg vom Pfosten zum eingewechselten Plath, welcher den Ball mit vollem Risiko nahm und ihn in den Giebel drosch. Und nur 5 Minuten später erzielte Abwehrchef und Kapitän Fabian Kampf nach einem Eckball per Reflex-Hacke den 3-3 Ausgleich!!! Die Nou-Camp Arena wurde nun zum Hexenkessel und die Gäste aus Reusrath wussten nicht wie es Ihnen geschieht. Wieder nur 5 Minuten später konnte sich Stürmer Toni Antonaci auf links gegen zwei Spieler durchsetzen und brachte die Flanke in die Mitte. Leo Ancora verpasste den Ball mit dem Kopf knapp, doch der dahinter stehende Merten konnte den Ball per "Fall-Kopfball" über die Linie buxieren. Die Freude kannte keine Grenzen mehr und so fiel die halbe Mannschaft an der Eckfahne über den glücklichen Torschützen zum 4-3 her. Die Reusrather waren nun ausgenockt und kassierten durch eine Traumkombination über Merten - Ancora - Antonaci noch das 5-3. DIeses Spiel war sicherlich noch 5x geiler als gegen die Burger in der vergangenen Woche, was in den nächsten Wochen sicher weitere Zuschauer zu den Heimspielen locken dürfte!!!

Fazit:

Der Sportring besitzt einfach eine unglaublich starke Moral und spielt bis zur 90. Minute nach vorne!!! Auch dieses mal wurde die Truppe wieder belohnt und steht nach einer grandiosen Aufholjagd wieder auf Platz 1

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

8. Spieltag: 09.10.2011

Sportring vs. TG Burg

Auch der zweite Oktober-Sonntag stand wieder im Zeichen eines Topspiels auf der Neuenkamperstraße. Nachdem man vor einer Woche den Tabellenzweiten aus Lützenkirchen nach Hause schickte, wollte man auch gegen die selbst ernannten Aufstiegsfavoriten aus Burg bestehen.

Vor nicht ganz so vielen Zuschauern wie noch vor einer Woche gegen Lützenkirchen, tat sich der Sportring von Beginn an schwer. Man machte zu viele einfache Fehler im Spielaufbau und ließ die Burger beim Kombinationsspiel zu viele Freiheiten. Nach nur knapp 10 Minuten schlief die komplette linke SRH-Seite, sodass sich erst Phlipp Pütz an der Außenlinie auspielen ließ und auch Mathias Merten bei seinem Foulspiel im 16 Meterraum mehr als Dumm anstellte. Den fälligen Elfmeter versenkten die Burger sicher. Wer geglaubt hat der Sportring ist nun wach sah sich weiterhin getäuscht. Man ließ den Gast weiter kombinieren, jedoch kam dieser zu keiner wirklich gefährlichen Torchance. Trotzdem hieß es nach 38 Minuten 0:2 aus Höhscheider Sicht, da auch der zweite Treffer der Burger durch einen Elfmeter erzielt wurde. Timo Heiber ließ sich vor dem eigenen Strafraum unnötig den Ball abnehmen und konnte seinen Gegenspieler im 16 Meterraum nur noch zu Fall bringen. Der nicht zimperliche Schiedsrichter zeigte sodann folgerichtig die Gelb-Rote Karte, nachdem Heiber bereits in der Anfangsphase wegen Meckerns Gelb sah. Alles sah danach aus, dass die Burger die Klare Führung in die Pause bringen würden, doch in der 45. Minute erhielt der Sportring aus knapp 20 Metern halbrechte Position eine gute Freistoßmöglichkeit. Diese ließ sich Linksfuß Mathias Merten nicht nehmen und zirkelte den Ball links an der Mauer zum 1-2 Anschlusstreffer ins Tor.

Mit diesem Mental wichtigen Treffer kurz vor der Pause wollten die nun nur noch 10 Höhscheider mit aller Kraft den Ausgleich und brachte mit Leo Ancora einen weiteren Offensivspieler.  Von Beginn an machte der Sportring nun Druck und attackierte die schwächer werdenden Gäste nun bei Ballannahme. Einige gute Chancen unter anderem nach Eckball und Freistoß blieben jedoch ungenutzt. Coach Saripinar ging 10 Minuten vor Schluss ein noch höheres Risiko ein und brachte mit Bastian Gebhardt einen Kopfballstarken Stürmer. Kurz vor Ablauf der 90 Minuten brachte Mathias Merten ein der zahlreichen Ruhenden Bälle in Halbzeit zwei in den Strafraum. Der eingewechselte Gebhardt stieg hoch und wurde vom Burger Schlussmann mit der Faust im Gesicht getroffen. Ohne zu zögern zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mathias Merten sicher. In der 3 minütigen Nachspielzeit kamen die Burger noch zu zwei Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben, sodass am Ende der Sportring über einen mal wieder erkämpften Punkt freuen kann.

Fazit:

Ganz starke kämpferische Mannschaftsleistung wurde zurecht belohnt.

Trotz 65 minütiger Unterzahl und 0-2 Rückstand erkämpfte sich der Sportring noch einen verdienten Punkt. Ganz stark waren unsere beiden Manndecker Niclaj Linke und Fabian Kampf!!!!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

7. Spieltag: 02.10.2011

Sportring vs. SSV Lützenkirchen

Am 7. Spieltag kam es zum ersten ernsthaften Kräftemessen in der Kreisliga B. Der punktgleiche Gast aus Lützenkirchen traf bereits 1 Stunde vor Spielbeginn ein und war wohl genauso wie die Jungs vom Sportring heiß auf diesen Knaller um Platz 1.

Vor geschätzen 200 Zuschauern machte der Sportring zu begann der Partie mächtig Druck und ließ den Gast nicht ins Spiel kommen. Jedoch wendete sich das Blatt nach nur 10 Minuten, da Lützenkirchen stärker wurde und den Sportring öfters in die eigene Hälfte drängen konnte. Dennoch war es der Sportring, der nach knapp 15 Minuten durch einen Eckball und anschließendem gestochere durch Sven Salzmann mit 1-0 in Führung ging. Die Freude hielt jedoch nicht lange an, denn im direkten Eckball der Lützenkirchener fing man sich den 1-1 Ausgleich. Danach ging es Auf und Ab mit den etwas besseren Chancen der Gäste. Nach einem jedoch schönen Angriff in der 25. Minute des Sportrings, erzielte Leo Ancora, der kleinste im Team, freistehend per Kopf das 2-1. Doch auch diese Freude hielt nicht lange, denn nur kurz darauf erzielten die Gäste durch einen Standard wieder den Ausgleich. Wer geglaubt hat, dass es jetzt etwas ruhiger und sortierter in den beiden Defensivreihen zugeht hat sich getäuscht. Denn nach einem weiteren Eckball vom Sportring, erzielte mal wieder Leo Ancora per Kopf die erneuten Führung. Bis zur Pause hielt dann der starke Sven Händly die Führung fest.

In Halbzeit Zwei machte der Gast dort weiter, wo man aufgehört hat. Man spielte stark nach vorne, jedoch stand die Defensive beim Sportring nun besser und konnte die Situationen meist problemlos klären. Weitere klasse Paraden und ein auf der Linie von M. Merten geklärter Ball ließ den Sportring weiter mit 3-2 führen. Durch einen Konter in der 77. Minute konnte Sergej Eberling nach schöner Vorlage von Merten zum umjubelten 4-2 treffen. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Nicolaj Linke mit einem Sololauf. Der 5-2 Sieg

Fazit:

An diesem Tag hat man gesehen das der Sportring II eine Einheit ist und durch einen klasse Kampf das Spiel am Ende vielleicht sogar noch verdient gewonnen hat.

Dennoch war Lützenkirchen ein richtig starker und vor allem auch spielerisch vielleicht an diesem Tag einen Tick besserer Gegner!!!!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

6. Spieltag: 25.09.2011

TUS Quettingen 05 vs. Sportring

Am 6. Spieltag musste der Sportring eine weitere Anreise antreten und zwar nach Leverkusen. Gespielt wurde auf dem unbeliebten und nicht gerade gut zu bespielenden Ascheplatz in Quettingen. Aufgrund der Tatsache, das die Partie bereits um 12:45 angesetzt wurde, traf man sich in Höhscheid bereits um 11 Uhr um gemeinsam nach Quettingen zu fahren.

Die Partie begann vielversprechend. Der Sportring ließ den Ball meistens gut laufen und kam in der Anfangsphase zu zwei kleineren Möglichkeiten. Die Gastgeber aus Quettingen schlugen die Bälle meist unkontrolliert hinten raus, sodass man sofort neue Angriffe starten konnte. Nach gut 20 Minuten war es dann endlich soweit. Der flinke Stürmer Leo Ancora traf per Weitschuss zum verdienten 1-0 für den Sportring. Direkt im Gegenzug hatten die Quettinger mit Ihrem ersten Angriff  den Ausgleich auf dem Fuß gehabt. Bis zur Halbzeit erspielte sich der Sportring noch einmal 2 gute Tormöglichkeiten, welche der Schiedsrichter in den Augen der Sportring-Spielern zu unrecht wegen Abseits abgepfiffen hatte.

In Halbzeit Zwei wurde das Spiel von Minute zu Minute hektischer. Beide Teams aggierten fast nur noch mit langen Bällen, die von den beiden Abwehrreihen meist problemlos entschärft wurden. Es dauerte bis zur 75. Minute, als  Merten nach schönem Pass von Antonaci freistehend aus 5 Metern kläglich versagt und den Torwart anschießt. Diese ausgelassene Chance sollte sich dann in der Nachspielzeit noch rächen. In der 93. Minute erhielten die bis zum Schluss kämpfenden Quettinger noch einen Freistoß von der Mittellinie. Der Torwart drosch den Ball in den 16 Meterraum und wurde vom bis dato besten Höhscheider Fabian Kampf mit dem Hinterkopf unglücklich Richtung 5 Meterraum weitergeleitet, wo ein Spieler des Gastgebers urplötzlich frei zum Schuss kam und diesen in die Maschen drosch.

Fazit:

Auch ein solches Kampfspiel muss man über die Zeit bringen.

Dennoch werden sich auf diesem schlecht zu bespielenden Ascheplatz noch das ein oder andere Topteam die Zähne ausbeißen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. Spieltag: 18.09.2011

Sportring vs. Solingen/Wald 03 II

 

Auch am Höhscheider Fete am Denkmal Wochenende wurde selbstverständlich wieder gekickt. Und am 5. Spieltag empfang der Spitzenreiter aus Höhscheid zum Derby die die Zweite Mannschaft von Solingen/Wald 03. Dieses Spiel wurde bereits vorher als Erster echter Prüfstein von Trainer Okan Saripinar bezeichnet und so sollte es zumindest in Halbzeit 1 auch der fall gewesen sein.

Von Beginn an hielt die junge Truppe von 03 gut dagegen, ging jedoch teilweise überhart und unsportlich in die Zweikämpfe. Bis zur 30. Minute dauerte es, ehe der Sportring dank Goalgetter Toni Antonaci das erste mal jubeln durfte. Nach schöner Flanke von Agim Haziri erzielte der Sportring-Stürmer per Kopfball das erlösende 1-0. Die bis dahin stark mitspielenden Gäste gingen vortan härter in die Zweikämpfe und moserten mehr und mehr gegen den Unparteiischen, der jedoch definitiv nicht seinen besten Tag erwischt hat. Kurz nach dem Treffer musste Christian Klages verletzt runtern, dafür kam Lucio Gaballo auf die rechte Mittelfeldseite ins Spiel. Nur 8 Minuten auf dem Rasen, erzielte er in der 38. Minute nach schönem Spielzug das 2-0 für den Spitzenreiter. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Pause. Bis auf einen Pfostenschuss und einem Weitschuss ließ der Sportring jedoch nicht viel zu.

Mit Leo Ancora kam zur Pause ein flinker Stürmer für Philipp Pütz. Dafür wechselte Mathias Merten auf die linke Seite. Nur wenige Minuten gespielt, wurde der gerade erst eingewechselte Ancora an der Mittellinie brutal gefoult, sodass der Schiri dem Gästespieler nichts anderes als die Rote Karte zeigen konnte. Mehrere unsportliche Szenen der 03er wurden vom Schiri daraufhin nicht geahndet. Es dauerte bis zur 60. Minute, als der Sportring mal wieder durch Antonaci das 3-0 bejubeln durfte. In den letzten 30 Minuten drehte der Sportring dann wie bisher in jedem Spiel enorm auf und kam durch einen weiteren Treffer von Antonaci, 2x Wegner, 1xAncora, 1x Martin per Elfmeter und ein weiteres mal Gaballo zu einem klaren 9-0 Sieg. Kurz vor Schluss wurde glücklicherweise der unfairste 03 Spieler durch einen brutalen Tritt gegen Pascal Wegner mit Rot vom Platz gestellt. Kurz darauf Pfiff der wirklich schwache Schiedsrichter die Partie ab.

Fazit:

Bis zur Pause mal wieder ein zehes Spiel vom Sportring. In Halbzeit Zwei spielte man dann aber wie bisher immer stark auf und erzielte eine Reihe schön herausgespielter Treffer. Besonders hervorzuheben ist der Treffer von Leo Ancora, der aus 30 Metern unhaltbar in den Winkel .Anschließend ließ der Ex- Schulzirkus Akrobat einen Flickflack mit Salto und folgender Bauchlandung folgen!!! Sehr amüsant anzusehen auch für die vielen Zuschauer ;)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Spieltag: 11.09.2011

GSV Langenfeld III vs. Sportring

 

Aufgrund der Tatsache, dass der Sportring sein Sonntagsspiel erst um 17h bestreiten musste, trafen sich einige Akteure der Zweiten auf dem alljährlich stattfindenen Zöppkesmarkt in der Solinger Innenstadt zum leichten Umtrunk.

Vor dem Anstoss wusste man bereits, das die Konkurrenz teilweise gepatzt hat und man mit einem Sieg alleiniger Tabellenführer werden konnte. Gegen den Tabellenletzten war es zudem ein Muss diese drei wichtigen Punkte einzufahren, jedoch tat man sich von Beginn an sehr schwer. Zwar traf unser Topstürmer Antonaci nach einer guten Viertel Stunde zum 1:0, jedoch brachte dies keinerlei Ruhe in das Spiel vom SRH. Vor allem in der Zentrale wurden Bälle zu schnell abgegeben oder unerreichbar an die Offensivspieler weitergegeben. So kam der Gegner durch einen schönen Schuss zum 1-1 Ausgleich, an dem Keeper Händly machtlos war. Das Spiel wurde zunehmend schlechter und trotz der mal wieder zahlreichen Torchancen hielt der GSV das Geschehen offen. Erst kurz vor der Pause konnte M. Merten den Sportring mit 2-1 in Führung bringen.

In der Halbzeit wechselte man dann 2x. Für Gaballo und Schulze kamen Pütz und Köse. Das Spiel des SRH wurde jedoch nur stückweise besser und auch in dieser Halbzeit wurden anfangs wieder viele gute Chancen verschenkt. So unter anderem auch von Antonaci der am 5 Meterraum freistehend nur den Außenpfosten küsste. Erst nach knapp 70 Minuten erlöste Merten mit einem Weitschuss sein Team und eröffnete so den Toreigen. Noch 1x Merten, 2x Antonaci und 1x Pütz, welcher in Halbzeit 2 viel Druck über links gemacht hat, stellten einen am Ende klaren 7-1 Endstand her.

Fazit:

Einige waren vielleicht schon mit den Gedanken wieder bzw. noch auf dem Zöppkesmarkt. Dafür steht am Ende jedoch die alleinige Tabellenführung für den SRH da!!!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Spieltag: 04.09.2011

Spfr. Wald vs. Sportring

Das zweites Auswärtsspiel durfte die Zweite auf dem extrem kleinen Platz der Sportfreunde Wald bestreiten. Das Wetter war trotz bedecktem Himmel und zeitweisem Regen ziemlich schwül und warm. Doch weder das Wetter noch der kleine Platz durfte dem Team für einen weiteren Sieg im Wege stehen. Doch das Spiel begann genauso wie es vorher unbedingt vermieden werden sollte, denn bereits nach gut 5 Minuten ging Wald mit der ersten Chance 1-0 in Führung und stellte sich dann hinten rein um auf Konterchancen zu lauern. Dieser Rückstand warf die Planungen vom Sportring über den Haufen, sodass man aufgrund des kleinen Platzes meist nur mit langen Bällen agierte, was natürlich keinen Erfolg mit sich brachte. Trotz mehreren guten Möglichkeiten, welche nicht unbedingt spielerisch zustande kamen, schaffte es der Sportring erst in der 45. Minute durch einen schönen Spielzug und einem abschließenden strammen Schuss von Merten aus knapp 16 Metern den 1-1 Pausenstand zu erzielen.

Nach dem Seitenwechsel wollte man endlich wieder Fußball spielen und über außen agieren, was dem Sportring dann auch besser gelang. Nach einer klasse Flanke von links konnte A. Antonaci zum verdienten 2-1 abstauben und nur wenige Minuten später erzielte M. Merten per Flugeinlage nach Traumflanke von Kampf sein zweites Tor zum 3-1. Weitere gute Chancen, welche über außen eingeleitet wurden blieben des weiteren jedoch ungenutzt. So viel lediglich noch das 4-1, eingeleitet über den eingewechselten Klages, der den Ball von rechts flach in den Raum auf Stürmer Antonaci spielte. Er ließ den Ball jedoch schön durch, sodass der aufgerückte Merten nur noch den Fuß hinhalten musste.

Fazit:

Auch schwache Spiele muss man erstmal in 3 Punkte ummünzen. Dennoch ist das Ergebnis mal wieder klar zu niedrig.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Spieltag: 28.08.2011

Sport-Ring vs. Inter Monheim

 

Zum ersten Heimspiel der Saison 11/12 empfing der Sport-Ring die Gäste aus Inter Monheim. In der vergangenen Saison konnte man in zwei Begegnungen nicht als Sieger vom Platz gehen, sodass jeder einzelne Spieler genug Motivation vor diesem Spiel haben sollte.

Trotz einem Kader von über 25 Leuten musste man mit Kunze, Antonczyk, Balidemaj und Schulze 4 Spieler aus der 1.Mannschaft in die erfolgreiche Truppe aus der Vorwoche in die Stammelf einbauen. Bei guten äußeren Bedingungen legte die Zweite ordentlich los und hatte bereits nach 10 Minuten zwei 100%ige Torchancen, welche jedoch kläglich vergeben wurden. Im Laufe des Spiels ergaben sich immer wieder viele gute Chancen, welche jedoch bis zum Halbzeitpfiff lediglich von Schulze, Balidemaj und Salzmann zur einer viel zu niedrigen 3-0 Pausenführung führten. In Halbzeit 1 kam der Gegner lediglich 2x vor die Hütte von Sven Händly, der jedoch nie wirklich eingreifen musste.

In der zweiten Hälfte wollte man schnell weitere Tore nachlegen, was durch Abwehrspieler Daniel Kunze nach einer Ecke kurz nach der Pause auch geling. Danach zog sich jedoch das Spiel wie ein altes Kaugummi hin, sodass bis zum Abpfiff lediglich ein 6-0 heraussprang. Die Tore zum 5 und 6:0 erzielten Plath und Stürmer Antonatci. Weitere gute Chancen wurden kläglich vergeben, sodass auch am 2. Spieltag ein zweistelliger Sieg nicht zustande kommen konnte.

Fazit:

Trotz der 4 Spieler aus der 1.Mannschaft konnte man die vielen guten Torchancen nicht verwerten, sodass am Ende ein viel zu geringer Sieg heraussprang.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Spieltag: 21.08.2011

BSC Aufderhöhe II vs. Sport-Ring

Die neue Saison begann für unseren Sport-Ring mit einem Derby beim BSC II, welcher mit zahlreichen Ex-Höhscheidern auflief. Ernüchtern war jedoch das Ableben von "Pille" Hilger einige Tage vor Saisonbeginn. Auf grund dessen wurde natürlich vor Anstoß eine Schweißgeminute zu seinen und natürlich auch zu Ehren von seinem Sohn und unserem Kammeraden Bastian, abgehalten.

Neben einigen internen Wetten mit gegnerischen Spielern wurde das Derby zudem angeheizt. Jedoch wurde einige Tage vorher auch von BSC geprahlt das man einen absoluten Weltklassespieler in den eigenen Reihen hat. Aus diesem besagten Spieler wurde dann zu unserer Verwunderung "Aamir Bonnou".  Nach kurzen Diskussionen über diese einzige Person konzentrierten wir uns jedoch voll auf die bevorstehende Partie. Um Punkt 13h pfiff der Schiri die Partie an und mit der ersten gefährlichen Ecke von M.Merten erzielte Abwehrrecke S. Salzmann per spektakulärer Luftakrobatik den frühen Führungstreffer. Wer jedoch gedacht hat, danach läuft alles wie am Schnürchen der sah sich getäuscht. Viele gute Chancen wurden zu hektisch abgeschlossen und in der Defensive brannte zudem hin und wieder mal der Baum. Nach etwa 30 Minuten jedoch erzielte Plath nach Kopfballvorlage Merten, der von Martin in die Gasse geschickt wurde, das 2:0.

Kurz vor der Pause kam der BSC jedoch sogar zum Anschlusstreffer.  Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Sportring dann den Druck und erzielte nach einem verunglückten Freistoß das 3:1.  Bis kurz vor Spielende folgten dann noch drei weitere Tore durch Goalgetter Antonaci (2x) und Merten. Weitere zahlreiche Großchancen blieben ungenutzt. Mit einem Freistoß, den Keeper Händly noch super parieren konnte, schlief unsere Hintermannschaft, sodass der BSC zum 2:6 Endstand abstauben konnte.

Fazit:

In Hälfte 2 hätte man den BSC zweistellig vom Platz schießen müssen.

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!